Die Top 10 WordPress-Plugins für Deine Landingpage

Ich möchte ich Dir Orientierung im Dschungel der WordPress-Plugins geben. Jedes der aufgelisteten Plugins verwende ich für meine Webseiten und ich habe diese auf Herz und Nieren geprüft.

Für Deine Landingpage gibt es unzählige WordPress-Plugins. Um Dir die Orientierung zu erleichtern, findest Du hier eine Auswahl der empfehlenswertesten Plugins für eine Landingpage. Diese Plugins verwende ich durchgängig auf allen Websites, die ich betreue. Auch in meinen Kursen verwende ich diese Auswahl an Plugins.

GeneratePress

★★★★★ (1345) | Version: 3.1.3 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Das erste Plugin ist eigentlich kein Plugin sondern ein Theme. GeneratePress sieht sich selbst als Erweiterung Deiner WordPress-Webseite, mit der Du jedes gewünschte Design erstellen kannst. Dabei ist es sehr schlank und bietet dadurch eine hohe Performance. In Kombination mit dem WordPress-Plugin GenerateBlocks hast Du einen sehr schlanken aber mächtigen PageBuilder auf Gutenberg-Basis.

GeneratePress gibt es auch als Premium-Version, die für $ 59,00 im Jahr noch mehr Funktionen bietet. Damit kannst Du im Customizer alle Farben und Deine Typographie sehr detailliert einstellen, Du hast mehr Optionen für Menüs und Du kannst zusätzliche Inhalte über das Hook-System von WordPress ohne zusätzliche Programmierung Deiner Seite hinzufügen.

GenerateBlocks

★★★★★ (90) | Version: 1.5.4 | Link zum WordPress-Verzeichnis

GenerateBlocks ist die perfekte Ergänzung zu GeneratePress. Mit GenerateBlocks bekommst Du 4 zusätzliche Blöcke für den Gutenberg-Editor. Das klingt erst mal nicht nach viel, aber bei genauer Betrachtungsweise bist Du damit in der Lage, auch komplexe Layouts mit wenig Aufwand herzustellen.

Mit dem Container kannst Du beliebige Elemente gruppieren, mit dem Grid Inhalte an Rastern ausrichten, mit Headlines Texte formatieren (auch Absätze, nicht nur Überschriften) und zusätzlich Buttons erstellen. Grundsätzlich kannst Du das mit den Standardblöcken des Gutenberg-Editors auch, der Unterschied hier ist dabei, das Du direkt im Editor alle Einstellungen zu Abständen, Farben, Schriften etc. machst ohne CSS schreiben zu müssen.

generateblocks elements
Die vier Blöcke aus dem GenerateBlocks-Plugin

Auch für GenerateBlocks gibt es eine kostenpflichtige Erweiterung für $ 39,00. Damit kannst Du auf die Vorlagenbibliothek zugreifen, CSS-Effekte verwenden, eine Symbolbibliothek anlegen uvm.

Content Views

★★★★★ (317) | Version: 2.4.0.7 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Content Views ist ein WordPress-Plugin, mit dem Du beliebige Inhalte in verschiedenen Layouts darstellen kannst. Bei den Layouts hast Du u. a. die Auswahl zwischen einer Raster-Ansicht, einem Masonry- oder Pinterest-Layout und einer Timeline. Für die Befüllung der Layouts kannst Du einen oder mehrere Post-Types auswählen. Mit vielen Filtermöglichkeiten bleiben keine Anforderungen unerfüllt. Mit diesem Content Views (insbesonders der Pro-Version) brauchst Du keine weiteren Layout- oder Gallerie-Plugins.

contentviewspro title
Wie Du mit Content Views arbeiten kannst

Auch für die Content Views gibt es eine Pro-Version für $ 39,00. Der Unterschied zwischen der kostenlosen und kostenpflichtigen Version liegt in den erweiterten Layout- und Filtermöglichkeiten.

Advanced Custom Fields

★★★★★ (1153) | Version: 5.12.3 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Mit Hilfe von Custom Fields kannst Du erweiterte Informationen zu Post Types speichern. WordPress bietet bereits von sich aus Unterstützung von einfachen Custom Fields an. Reicht diese Unterstützung nicht aus, sind die Advanced Custom Fields das richtige WordPress-Plugin für Dich. Mit diesem Plugin bekommst Du erweiterte Datentypen wie Zahlen, Datumswerte, URL und Email uvm. Zusätzliche Felder können mit Shortcodes im Gutenberg-Editor verwendet werden und als Filter- oder Layoutelemente in Content Views verwendet werden. Die Seiten zu meinen Kursen verwenden die Advanced Custom Fields.

Contact Form 7

★★★★ (1966) | Version: 5.6.1 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Kommen wir nun zum Thema Kontaktformulare. Für WordPress gibt es unzählige Plugins, um Kontaktformulare zu erstellen. Eines der bekanntesten ist Contact Form 7. Contact Form 7 ist zwar etwas unkomfortabel zu konfigurieren, bietet aber viele Optionen und Erweiterungen.

Empfehlenswerte Erweiterungen für Contact Form 7

Mit Flamingo speicherst Du alle Nachrichten zusätzlich zum Versand mit E-Mails in der WordPress-Datenbank. Damit hast Du ein BackUp, falls beim Versand mit E-Mails mal etwas schief läuft.

Mit der Erweiterung Drag and Drop Multiple File Upload erweiterst Du Dein Kontaktformular um eine zeitgemäße File-Upload-Komponente. Damit kannst Du definieren, wieviele zusätzliche Dateinen zu einem Kontaktformular hochgeladen werden können und welches Dateivolumen sie haben dürfen. Als zusätzliches Goodie, können die hochgeladenen Dateien direkt in der Mail oder auf Deinem WordPress-Server gespeichert und als Link versendet werden.

Honeypot ist eine sehr gute Alternative zum Google ReCaptcha. Das ReCaptcha benötigt immer Skripte von Google, was immer einen Cookie-Banner erfordert. Möchtest Du gänzlich ohne Cookies auskommen (wie diese Seite hier), dann ist Honeypot die Alternative. Mit dieser Erweiterung fügst Du versteckte Formularfelder Deinem Formular hinzu. Menschen sehen diese zusätzlichen Felder im Gegensatz zu Bots nicht. Werden diese Formularfelder ausgefüllt, ist das Formular von einem Bot befüllt worden, wird als Spam gekennzeichnet und nicht zugestellt. Mit Flamingo kannst Du Dir übrigens alle Spamnachrichten im nachhinein ansehen.

ShortPixel Image Optimizer

★★★★★ (673) | Version: 5.0.8 | Link zum WordPress-Verzeichnis

In meinem Tutorial über Bilder in WordPress habe ich erwähnt, dass es sinnvoll ist, Bilder automatisch optimieren zu lassen. Shortpixel ist eines der WordPress-Plugins, die dafür geeignet ist. Du kannst mit ShortPixel bereits vorhandene Bilder und natürlich auch neue Bilder direkt nach dem Upload optimieren lassen. Neben Bildern unterstützt ShortPixel auch die Optimierung von PDF-Dokumenten.

Ganz kostenlos ist Shortpixel nur, wenn Du mit den 100 Credits pro Monat auskommst. Du benötigst für jedes Bild und jedes Vorschaubild 1 Credit. Du musst aber kein Abo abschließen, sondern kannst Pakete mit 10.000 und mehr Credits kaufen. Das kleinste Paket fängt bei $ 9,99 für 10.000 Credits an. Falls Du ShortPixel unter dem gleichen Account auf mehreren Webseiten nutzt, ist es möglich, dass Du die Credits für Deine Webseiten aufteilst.

Asset CleanUp

★★★★★ (1350) | Version: 1.3.8.5 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Wenn Du Deine Seite auf Performance optimierst, gibt es 3 große Stellschrauben: Bilder, Skripte und CSS. Für Bilder habe ich Dir bereits ShortPixel vorgestellt. Asset CleanUp ist für die Skripte und CSS der Optimierer. Es unterstützt die typischen Aufgaben, wie kombinieren und komprimieren aller Skripte und CSS. Doch es geht noch weiter. Du hast mit diesem WordPress-Plugin die Möglichkeit, das Laden einzelner Skripte oder CSS-Dateien für bestimmte Seiten oder ganze Post-Types zu unterbinden. Somit hast Du die volle Kontrolle, was geladen und somit übertragen wird.

Es gibt noch viele weitere Einstellungen, erwähnenswert ist jedoch die Möglichkeit, generell das Laden von Google Fonts zu unterbinden, denn manche Plugins laden Fonts nach und ohne das Plugin ist es schwierig, das zu unterbinden.

Autoptimize

★★★★★ (1339) | Version: 3.1.0 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Autoptimize ist eine Alternative zu Asset CleanUp. Es hat allerdings eher den Fokus Skripte und CSS zu verkleinern und zusammenzufassen. Die erweiterte Funktion, Skripte und CSS am Laden zu hindern gibt es hier nicht. Dafür ist das Plugin viel leichter zu konfigurieren und ist eine gute Kombination mit ShortPixel, um die Webseiten-Performance zu optimieren.

Rank Math

★★★★★ (4797) | Version: 1.0.94 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Kommen wir nun zum Thema SEO, der Search Engine Optimization. Sehr lange führte kein Weg an dem SEO-Plugin von Yoast vorbei. Rank Math hat sich aber gut entwickelt und bietet schon in der kostenlosen Version viele Funktionen, die bei Yoast dazu gekauft werden mussten. Inzwischen gibt es sogar Content AI. Damit kannst Du Dir Inhaltsvorschläge geben lassen, um Deine Beiträge noch SEO-konformer zu machen.

In der Pro-Version bekommst Du noch erweiterte Analysen auf Basis der Daten der Google Search Console und kannst besser mit den Schemas arbeiten. Die Pro-Version kannst Du übrigens auf allen Deinen Seiten verwenden und musst es nur einmal für $ 59,00 lizenzieren. Es müssen allerdings Deine Seiten sein, nicht die von Deinen Kunden.

Shariff Wrapper

★★★★★ (98) | Version: 4.6.7 | Link zum WordPress-Verzeichnis

Seit Inkraftreten der DSGVO im Jahr 2018 ist es problematisch, Skripte & Co von fremden Servern zu laden, die dann üblicherweise direkt Cookies dabei schreiben. Trotzdem möchtest Du bestimmt nicht auf die Buttons für das Teilen der Inhalte in Social Media verzichten. Der Shariff Wrapper löst dieses Problem, in dem er verhindert, dass Skripte von Facebook & Co schon beim Laden der Webseite abgerufen werden. Erst wenn ein Benutzer sich aktiv entscheidet, die Teilen-Funktion zu nutzen, werden Cookies von den Social Media Diensten geschrieben.

Das Plugin unterstützt alle bekannten Social Media Plattformen, wie AddThis, Bitcoin, Buffer, Diaspora, Facebook, Flattr, Flipboard, LinkedIn, mailto, MeWe, Odnoklassniki, Patreon, PayPal, PayPal.me, Pinterest, Pocket, Printer, Qzone, Reddit, RSS, SMS, Stumbleupon, Telegram, TencentWeibo, Threema, Tumblr, Twitter, VK, Wallabag, Weibo, WhatsApp, Xing.

Zusammenfassung

Schön. Du hast es bis zum Ende geschafft. Ich hoffe, dass Dir diese Auflistung von WordPress-Plugins hilft. Die Auswahl ist natürlich subjektiv und basiert auf meinen Erfahrungen mit Webseiten aus der letzten Zeit. Falls Du Fragen hast, kannst Du Dich sehr gerne über mein Kontaktformular bei mir melden.

Das könnte Dich auch interessieren

Perfekte Bilder in WordPress

Perfekte Bilder in WordPress

In diesem Tutorial lernst Du, Wie Du mit Bildern in WordPress umgehen kannst. Du lernst ...
Weiterlesen …
Welches WordPress passt zu mir?

WordPress.com oder WordPress.org?

Von WordPress gibt es eine freie und eine kommerzielle Variante. Doch was sind die Unterschiede ...
Weiterlesen …
Wie Du WordPress lokal installieren kannst – mit Local

Wie Du WordPress lokal installieren kannst – mit Local

Es gibt viele Gründe mit einer neuen WordPress-Seite auf dem eigenen Rechner zu beginnen. Dieser ...
Weiterlesen …